NTB Bezirk Weser – Ems

SVM-Frauen treffen auf Dennach

By | 3. August 2017
Schirherrin der Frauen DM Atrid Grotelüschen CDU MDL mit Anne-Marie Glowienka und der 1. Frauenmannschaft des SVM

Schirherrin der Frauen DM Atrid Grotelüschen CDU MDL mit Anne-Marie Glowienka und der 1. Frauenmannschaft des SVM

Landkreis Die Punktspiele der Feldfaustballsaison in der 1. Bundesliga der Männer und Frauen sind abgeschlossen – die Teilnehmerfelder und die Spielpaarungen für die Deutschen Meisterschaften in Moslesfehn am 19./20. August stehen fest.

Bei den Frauen ist der SV Moslesfehn als DM-Gastgeber automatisch für das Turnier qualifiziert, auch wenn es sportlich gerechnet als Tabellenvierter der Nord-Staffel eigentlich nicht gereicht hätte. Bitter ist dies in erster Linie für den VfL Kellinghusen, der als Tabellendritter seinen Startplatz für den SVM räumen muss. Die Moslesfehnerinnen treten bei der Heim-DM im Qualifikationsspiel gegen den Tabellenzweiten der Süd-Bundesliga, den TSV Dennach, an.

Der Sieger dieser Partie trifft auf den Ahlhorner SV, der als Staffelsieger der Nord-Bundesliga schon direkt im Halbfinale steht. Gleiches gilt für den TSV Calw (1. Süd), dessen Halbfinalgegner zwischen dem Titelverteidiger TV Jahn Schneverdingen (2. Nord) und TV Eibach (3. Süd) ermittelt wird.

Bei den Männern bestreitet der Ahlhorner SV (3. Nord) sein Qualifikationsspiel gegen den TV Wünschmichelbach (2. Süd). „Für uns ist das ein unbekannter Gegner“, sagt ASV-Trainer Karsten Bilger. Außerdem stehen sich der TV Voerde (2. Nord) und der TV Schweinfurt-Oberndorf gegenüber. Im Halbfinale wartet der VfK Berlin (1. Nord) auf Ahlhorn beziehungsweise Wünschmichelbach. Auch Titelverteidiger TSV Pfungstadt steht bereits in der Runde der besten Vier.

Michael Hiller

NWZonline.dedem Link folgen

Moslesfehn fiebert DM entgegen

By | 3. Juli 2017

Freuen sich auf die Deutsche Meisterschaft: das Team des SV Moslesfehn mit Pokalspenderin Annemarie Glowienka (5. von links) und Schirmherrin der Frauen Astrid Grotelüschen (8. von links) Bild von Sönke Spille
Der SVM trägt die Deutsche Meisterschaft am 19. und 20. August aus. Dabei zieht Arnold von der Pütten hinter den Kulissen die Fäden. Große Tribünen bringen die Stadionatmosphäre an die Korsorsstraße.

Südmoslesfehn Eine Deutsche Feldmeisterschaft der Männer und Frauen in der Gemeinde Wardenburg: Wer sich an die letzte Austragung mit dem SV Moslesfehn als Ausrichter erinnert, gehört schon etwas länger zum Faustballgeschäft. 1995 war es, als der SVM unter freiem Himmel die besten deutschen Männer- und Frauenteams der Republik in Wardenburg begrüßte – 22 Jahre später kommt es am 19. und 20. August nun zur Neuauflage. Und während die Organisatoren damals noch in das Stadion des VfR Wardenburg umzogen, findet die Meisterschaft 2017 nun auf dem Gelände in Südmoslesfehn statt.

„Wir werden mit einer Sitzplatz- und einer Stehtribüne richtige Stadionatmosphäre schaffen“, verspricht Arnold von der Pütten, der auch bei der letzten Feldaustragung im Hintergrund die Fäden zog. Erfahrung haben er und der Verein allemal. 2009 und 2010 richtete der SV Moslesfehn die Hallen-DM der Frauen in Hundsmühlen aus, 2012 und 2013 trug die Hallen-DM der Männer in der EWE-Arena die Handschrift von der Püttens.

Gedrehtes Spielfeld

Nun also wieder eine Freiluftveranstaltung – und die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. „Der Kartenverkauf ist Anfang des Monats angelaufen“, berichtet von der Pütten. So seien die ersten Bestellungen bereits eingegangen, viele weitere sollen dann folgen, wenn auch die Teilnehmer der Deutschen Meisterschaft feststehen.

So werden sich bei den Männern und Frauen die jeweils drei besten Mannschaften der Nord- und Südliga in die Gemeinde Wardenburg aufmachen, um ihren Deutschen Meister auszuspielen. Sicher für die DM planen kann bereits die Frauenmannschaft des SV Moslesfehn. Sie erhält durch die Ausrichtung einen Freiplatz und wird sicher zu den Qualifikationsspielen am Samstagvormittag antreten.

Somit laufen die Planungen auch auf dem Faustballplatz – beim Team und Trainer Till Oldenbostel, der den Posten zu Saisonbeginn übernommen hat. „Eine besondere Vorbereitung auf die Meisterschaft ist nicht geplant“, verrät Oldenbostel bereits. Stattdessen visiert er ein ähnliches Programm wie vor dem Saisonstart an. „Danach sind wir gleich mit einem 4:0 in die Saison gestartet und haben als bisher einziges Team Tabellenführer Ahlhorn geschlagen“, erklärt Oldenbostel. Wichtig sei es, die nötige Spannung aufzubauen, dann traue er dem Team eine Menge zu bei dieser Meisterschaft. Für die DM wird das Spielfeld an der Korsorsstraße, anders als an den normalen Bundesligaspieltagen, gedreht. „Das wird Anfang August passieren. Für uns also genug Zeit, uns darauf einzustellen“, verspricht der junge SVM-Coach.

Zittern um Qualifikation

Zum gemeinsamen Pressetermin war auch Schirmherrin der Frauen DM und Mitglied des Bundestages Astrid Grotelüschen in Südmoslesfehn und verschaffte sich, mit Pokalspenderin Annemarie Glowienka, einen ersten Überblick über die Anlage. „Aktuell zittere ich noch um die Qualifikation der Landkreisteams“, gesteht die Ahlhornerin Grotelüschen. Sollte aber alles nach Plan laufen, werden die Frauen des Ahlhorner SV Mitte August sicher auch dabei sein. „Wenn das klappt, wünsche ich mir natürlich ein DM-Finale zwischen Moslesfehn und Ahlhorn, in dem dann das bessere Team gewinnt“, gibt sie einen ersten DM-Tipp ab.

Die Titel 1995 gewannen übrigens der TV Jahn Schneverdingen (Frauen) und der TS 1852 Hannover (Männer). Während bei den Frauen Schneverdingen auch 2017 noch im Rennen um die DM-Qualifikation ist, steht bei den Männern bereits fest, dass die Geschichte neu geschrieben wird – die Männer aus Hannover haben keine Chance: Sie haben sich nicht qualifiziert.

NWZonline.de

Gelungener Saisonauftakt

M+W U10

Die Männliche und Weibliche Jugend U10 startete am 26.11.2016 in Brettorf erfolgreich in die Hallensaison 2016/17

 

M U10 hvl. Jascha Adler, Tim Hershoff, Henry Holters, Marten Böhn, Aron Urban, es fehlen: Michel Hinrichs, Tjorben Schneider

 

W U10 vvl. Fenna Kappelmann, Lenja Simon, Chantal Förster, Laura Haucap, es fehlt: Celin Förster

Trainer: Rene Förster

Betreuerin: Freddy Gärtner

 

Bezirksliga mU10 – Weser-Ems

Tabelle

Platz Mannschaft Spiele Sätze Punkte
1. Ahlhorner SV 1 4 8:0 8:0
2. TV Brettorf 1 4 7:1 7:1
3. TV Brettorf 2 4 7:1 7:1
4. TV Huntlosen (AK) 4 2:6 2:6
5. Ahlhorner SV 2 4 2:6 2:6
6. SV Moslesfehn 4 2:6 2:6
7. Ahlhorner SV 3 4 0:8 0:8

Bezirksliga wU10 – Weser-Ems

Tabelle

Platz Mannschaft Spiele Sätze Punkte
1. Wardenburger TV 2 3 6:0 6:0
2. Ahlhorner SV 3 3 5:1 5:1
3. TV Brettorf 1 3 5:1 5:1
4. Ahlhorner SV 1 3 5:1 5:1
5. TV Huntlosen 1 3 5:1 5:1
6. SV Moslesfehn 3 4:2 4:2
7. Wardenburger TV 1 3 2:4 2:4
8. TV Huntlosen 2 3 2:4 2:4
9. TV Brettorf 2 3 2:4 2:4
10. Ahlhorner SV 2 3 0:6 0:6
11. Ahlhorner SV 4 3 0:6 0:6
12. TV Huntlosen 3 3 0:6 0:6

SV Moslesfehn einmal Gold zweimal Silber

Südmoslesfehn –  Mit 8 Siegen haben die Faustballer des SV Moslesfehn perfekt gemacht, 1 x Gold 2 x Silber.  Auf heimischer Anlage gewann die Mannschaft vom SV Moslesfehn.

Frauen 30 Vorrunde