Archiv für die Kategorie „Männer“

Die SVM Faustballer feiern Erstliga-Aufstieg

Südmoslesfehn: Einen Riesenerfolg für die Faustballer aus Südmoslesfehn:

Die Männer des SV Moslesfehn feierten am Sonnabend den Aufstieg in die 1. Bundesliga.

Den Moslefehnern gelang nach der ersten Niederlage gegen den TK Hannover ein Durchmarsch, sie gewannen alle zwei von drei  Spielen.

27.02.2016, 11:00 h, TK Hannover, Sporthalle der Lotte-Kestner-Schule, Hintzehof 9, 30659 Hannover-Bothfeld:

1. TK Hannover  – TV Moslesfehn 3 : 1 ( 11 : 13 11 : 6 11 : 7 11 : 5 )
2. SG Stern Kaulsdorf  – TSV Gnutz 3 : 1 ( 11 : 13 11 : 8 11 : 2 11 : 7 )
3. TSV Gnutz  – TK Hannover 1 : 3 ( 5 : 11 4 : 11 11 : 8 8 : 11 )
4. SG Stern Kaulsdorf  – TV Moslesfehn 0 : 3 ( 4 : 11 7 : 11 11 : 13 )
5. TV Moslesfehn  – TSV Gnutz 3 : 0 ( 11 : 5 11 : 4 11 : 8 )
6. SG Stern Kaulsdorf  – TK Hannover 3 : 1 ( 13 : 11 12 : 10 6 : 11 11 : 8 )

„Damit hätten wir nicht gerechnet“, freute sich SVM-Trainer Bodo Würdemann. Nur als Tabellenfünfter der 2. Bundesliga und aufgrund des Verzichts der vor ihnen platzierten Teams nahmen die Moslesfehner an den Aufstiegsspielen in Hannover teil. „Dementsprechend sind wir auch völlig ohne Druck da hingefahren und konnten befreit aufspielen – vielleicht war das unser Erfolgsrezept“, vermutete Würdemann.

Dabei begann der Spieltag mit einer schlechten Nachricht für den SV Moslesfehn, denn wegen eines Fehlers in seinem Pass galt Dominik Lübbers als nicht spielberechtigt und fiel somit aus. Den Part des Zuspielers übernahm Jannik Büsselmann. „Er hat das sehr gut gemacht“, lobte sein Trainer. Dennoch mussten die Moslesfehner im Auftaktspiel gegen Gastgeber TK Hannover eine 1:3-Niederlage hinnehmen (13:11, 6:11, 7:11, 5:11). Danach aber drehte die Truppe vom Küstenkanal auf, bezwang den Mitfavoriten SG Stern Kaulsdorf glatt mit 3:0 (11:4, 11:7, 13:11) und bezwang im dritten Spiel auch den TSV Gnutz in drei Sätzen (11:5, 11:4, 11:8). In der Abschlusstabelle kamen Moslesfehn, Hannover und Kaulsdorf zwar allesamt auf 4:2 Punkte, doch das beste Satzverhältnis machte die Landkreis-Truppe zum Sieger. Zweiter Aufsteiger ist der TK Hannover.

Für Moslesfehn spielten Julian Lübbers, Florian Würdemann, Stefan Harms, Joshua Lücken, Jannik Büsselmann und Tobias von der Pütten.

Herzlichen Glückwunsch

NWZonline.de

 

 

SV Moslesfehn Aufstiegsspiele in Hannover

Erlebnis Turnfest

 

Erlebnis Turnfest

 

Erlebnis Turnfest: einzigartig und spektakulär!Göttingen 23.-27. Juni 2016

Am ersten Tag der niedersächsischen Sommerferien öffnet das Erlebnis Turnfest vom 23. bis 27. Juni 2016 bereits zum zweiten Mal nach 1955 in Göttingen seine Tore. Die Vorbereitungen für Norddeutschlands größtes Breitensportspektakel laufen auf Hochtouren. Herzstück wird der Erlebnis-Pfad sein, der die zahlreichen Spiel- und Sportangebote rund um die Innenstadt-Bühne mit dem Erlebnis-Park im Sportpark Jahnstadion verbindet. Der Erlebnis-Pfad bietet spannende Mitmachangebote, vielfältige Aktionen zur Sinneswahrnehmung, aufregende und spannende Erlebnis-Stationen der Turnerjugend, u.v.m.

Göttingen 23.-27. Juni 2016  bitte auf diesen Batten klicken um mehr Infos zu erhalten

Anmeldungen für den Sportverein Moslesfehn bitte an Arnold von der Pütten Email. arnold.vonderpuetten@ewetel.net  geben.

Auf der Bezirkssportanlage Greitweg, 37081 Göttingen ist das Spielezentrum und in der Geschwister-Scholl-Gesamtschule werden alle Spieler/innen unterkommen mit Frühstück.

Der  SV Moslesfehn freut sich auf Eure Anmeldung

Norddeutsche Meisterschaften im Feldfaustball

Der SV Moslesfehn sind am kommenden Wochenende, 22. und 23. August, Ausrichter von Norddeutschen Meisterschaften im Feldfaustball. Es kämpfen die Senioren in Moslesfehn um die Titel. Dabei leiden jedoch dieser Wettbewerb ein wenig unter den geringen Teilnehmerzahlen. „Das liegt in erster Linie natürlich an der Ferienzeit“, erläutert Ulrich Meiners, Präsident der Deutschen Faustball-Liga.

Heft NDM Feld 2015-1

So entfallen die Meisterschaften der Männer 55 komplett. Erklärung: Mit dem Ahlhorner SV, MTV Oldendorf, TSV Stelle und Gastgeber SV Moslesfehn wollten nur vier Mannschaften starten. Von diesem Quartett hatte Ahlhorn als niedersächsischer Landesmeister bereits einen Freiplatz für die Deutschen Meisterschaften sicher, weil DM-Gastgeber TSV Bardowick auf seinen Start verzichtet. Alle anderen Teams qualifizierten sich automatisch für die DM. „Laut Reglement brauchen die Norddeutschen Meisterschaften somit nicht mehr ausgespielt werden“, berichtet Bodo Würdemann vom SV Moslesfehn.

Bei den Frauen 30 und den Männern 35 sind zwar ebenfalls nur vier Mannschaften am Start, hier wird das Turnier aber ausgetragen. Gespielt wird am Sonntag ab 10 Uhr jeweils in einer Runde „Jeder gegen Jeden“. Bei den Frauen trifft der SV Moslesfehn auf den SV Düdenbüttel, MTV Oldendorf und Braschosser TV. Bei den Männern 35 stehen sich der TuS Empelde, Ahlhorner SV, SV Moslesfehn und TSV Hagen 1860 gegenüber.

Am stärksten besetzt ist das Turnier der Männer 45 mit acht Mannschaften, die am Sonnabend ab 12 Uhr zunächst in zwei Gruppen zur Vorrunde antreten. Mit dabei sind der SV Ruschwedel, die SG Letter, Bayer Leverkusen und der HV Wöhren (Gruppe A) sowie der Eimsbütteler TV, TSV Bederkesa, Leichlinger TV und die SG Coesfeld-Nottuln. Der Landkreis stellt hier keinen Teilnehmer. Gastgeber SV Moslesfehn hat ebenfalls einen Freiplatz für die DM sicher, die am 12./13. September in Bardowick stattfindet.

„Wir freuen uns trotz der etwas reduzierten Felder auf das Turnier und werden mit Sicherheit eine tolle Meisterschaft mit vielen interessanten Spielen sehen“, sagt Würdemann. Am Sonntagmittag plant der Verein außerdem eine Ehrung für seine erfolgreiche Frauenmannschaft, die am vergangenen Wochenende in Hirschfelde die DM-Bronzemedaille gewonnen hat.

NWZonline.dezum Bericht von Michael Hiller

 

NWZonline.deBilder von der DM in Hirschfelde

Doppelsieg für den SV Moslesfehn

Erfolgreiche Moslesfehner: Manfred Grüning (stehend von links), Gesa Hilmer, Christina Fortino, Carsten Bischoff, Jessica Konen, Ralf Pfleger, Sabrina Ahrens, Olrik Schwarze sowie Bodo Würdemann (knieend, von links), Karen Meyer, Sven Würdemann und Sandra Weigt. Sie wurden mit den Frauen 30 und den Männern 45 Landesmeister im Faustball.

Hermannsburg/Wardenburg  Einen starken Eindruck hinterließen die Faustballer aus dem Landkreis bei den Landesmeisterschaften in Hermannsburg. Der SV Moslesfehn gewann zwei Titel.

Frauen 30

Die Spielerinnen des SV Moslesfehn sicherten sich unangefochten den Turniersieg und qualifizierten sich damit für die Norddeutschen Meisterschaften, die sie selbst am 22./23. August ausrichten. Alle vier Spiele gegen den TSV Bardowick (11:6, 11:9), MTV Oldendorf (12:10, 11:6), SV Düdenbüttel (11:8, 13:11) und MTSV Selsingen (11:7, 11:8) gewannen die Moslesfehnerinnen ohne Satzverlust.

Männer 45

Genauso eindrucksvoll wie die Frauen des Vereins agierten in diesem Wettbewerb die Männer aus Moslesfehn. In allen vier Partien gegen die SG Letter (11:5, 12:10) sowie gegen den MTV Oldendorf (11:6, 11:4), SV Ruschwedel (11:7, 11:9) und TSV Bederkesa (11:4, 11:6) siegte der SVM souverän in zwei Sätzen. Vizemeister wurde Ruschwedel.

Männer 55

Da in dieser Altersklasse nur drei Mannschaften gemeldet hatten, wurde eine Doppelrunde „Jeder gegen Jeden“ gespielt. Mit 6:2 Punkten wurde der Ahlhorner SV neuer Landesmeister vor dem MTV Oldendorf und dem TSV Stelle. Ihre einzige Niederlage kassierten die Ahlhorner im letzten Spiel gegen Oldendorf – zu diesem Zeitpunkt war ihnen der Titel aber schon sicher.

Zum NWZ Bericht

SV Moslesfehn neuer Landesmeister F30 und M45

LM Männer 45

Tabelle

Platz Mannschaft Spiele Sätze Punkte
1. SV Moslesfehn 4 8:0 8:0
2. SV Ruschwedel 4 6:2 6:2
3. TSV Bederkesa 4 4:4 4:4
4. SG Letter 05 4 2:7 2:6
5. MTV Oldendorf 4 1:8 0:8

19.07.2015, 10.00 Uhr, Sportplatz Oldendorf, Alte Brache, 29320 Hermannsburg:

1. SV Ruschwedel  – MTV Oldendorf 2 : 0 ( 11 : 9 12 : 10 )
2. SV Moslesfehn  – SG Letter 05 2 : 0 ( 11 : 5 12 : 10 )
3. SV Ruschwedel  – TSV Bederkesa 2 : 0 ( 11 : 9 12 : 10 )
4. MTV Oldendorf  – SV Moslesfehn 0 : 2 ( 6 : 11 4 : 11 )
5. SG Letter 05  – TSV Bederkesa 0 : 2 ( 4 : 11 7 : 11 )
6. SV Ruschwedel  – SV Moslesfehn 0 : 2 ( 7 : 11 9 : 11 )
7. MTV Oldendorf  – TSV Bederkesa 0 : 2 ( 8 : 11 7 : 11 )
8. SV Ruschwedel  – SG Letter 05 2 : 0 ( 11 : 6 11 : 8 )
9. SV Moslesfehn  – TSV Bederkesa 2 : 0 ( 11 : 4 11 : 6 )
10. MTV Oldendorf  – SG Letter 05 1 : 2 ( 11 : 9 11 : 13 9 : 11 )

LM Frauen 30

Tabelle

Platz Mannschaft Spiele Sätze Punkte
1. SV Moslesfehn 4 8:0 8:0
2. SV Düdenbüttel 4 6:2 6:2
3. TSV Bardowick 4 4:4 4:4
4. MTV Oldendorf 4 2:7 2:6
5. MTSV Selsingen 4 1:8 0:8

19.07.2015, 10.00 Uhr, Sportplatz Oldendorf, Alte Brache, 29320 Hermannsburg:

1. TSV Bardowick  – SV Düdenbüttel 0 : 2 ( 5 : 11 14 : 15 )
2. MTSV Selsingen  – MTV Oldendorf 1 : 2 ( 14 : 15 11 : 5 9 : 11 )
3. TSV Bardowick  – SV Moslesfehn 0 : 2 ( 6 : 11 9 : 11 )
4. SV Düdenbüttel  – MTSV Selsingen 2 : 0 ( 11 : 6 11 : 8 )
5. MTV Oldendorf  – SV Moslesfehn 0 : 2 ( 10 : 12 6 : 11 )
6. TSV Bardowick  – MTSV Selsingen 2 : 0 ( 11 : 8 11 : 7 )
7. SV Düdenbüttel  – SV Moslesfehn 0 : 2 ( 8 : 11 11 : 13 )
8. TSV Bardowick  – MTV Oldendorf 2 : 0 ( 11 : 9 11 : 8 )
9. MTSV Selsingen  – SV Moslesfehn 0 : 2 ( 7 : 11 8 : 11 )
10. SV Düdenbüttel  – MTV Oldendorf 2 : 0 ( 11 : 9 11 : 8 )

 


 

 

Engelbert von der Pütten empfängt den Niedersächsischen Wirtschaftsminister Olaf Lies

By | 26. Januar 2015

Es ist noch nicht lange her – im März 2014 fand die Deutsche Meisterschaft im Faustball der Männer in Oldenburg statt.

Der Niedersächsische Wirtschaftsminister Olaf Lies (mit Ball) übernimmt die Schirmherrschaft für die Deutsche Faustballmeisterschaft der Männer Bundesliga in der diesjährigen Hallensaison. Er besuchte am Freitag den SV Moslesfehn, der das Turnier mit organisiert. Empfangen wurde der Minister unter anderem vom 1. Vorsitzenden des Vereins, Engelbert von der Pütten (rote Jacke), dem Präsidenten der Deutschen Faustball-Liga, Ulrich Meiners (rechts daneben), Hauptorganisator Arnold von der Pütten (rechts von Lies)  dem stellvertretenden Bürgermeister der Gemeinde Wardenburg, Detlef Sonnenberg, den 1. Vorsitzenden Manfred Knigge NTB Kreis Oldenburg (ganz rechts) sowie Erich Diers vom SV Ofenerdiek. Der Wettbewerb findet allerdings nicht in Moslesfehn, sondern in der kleinen EWE-Arena in Oldenburg am 28. Februar und am 1. März statt.

Auch in diesem Jahr ist Oldenburg als Austragungsort auserkoren. Klar, dass der niedersächsische Wirtschaftsminister Olaf Lies sich nicht lange bitten lies, auch in diesem Jahr wieder die Schirmherrschaft zu übernehmen.
“2014 war eine tolle Veranstaltung,” erinnerte er sich anlässlich des Treffens mit den Organisatoren der Meisterschaft in Süd- Moslesfehn, “es war eine Werbung für den besonderen Sport, der hier im Norden eine Heimat hat.”
Auf die Bekanntheit des Sportes und auf die Fans der hiesigen Mannschaften hofft auch Arnold von der Pütten, der wieder die Leitung der Organisation übernommen hat. Ungefähr 2200 Zuschauer finden in der Austragungshalle, “EWE Arena”, Platz. Sportler und Funktionäre des SV Moslesfehn, des SV Ofenerdiek und vom Turnkreis Oldenburg stehen Arnold von der Pütten bei der Organisation zur Seite.
Welche Mannschaften antreten werden, steht noch nicht endgültig fest,

von links: Werner Gerken, SV Ofenerdiek, Engelbert von der Pütten, SV Moslesfehn, Ullrich Meiners Präsident der deutschen Faustball-Liga, Olaf Lies, Nds. Wirtschaftsminister, Arnold von der Pütten, SV Moslesfehn, Gralf Renken, SV Ofenerdiek, Erich Diers SV Ofenerdiek, Manfred Knigge, Turnkreis Oldenburg

NWZonline.dezum NWZ Bericht

 

Gemeindespiegel Wardenburg zum Bericht vom Gemeindespiegel

 

und Gemeindespiegel Wardenburg

 

 

Moslesfehn sichert sich Männer 35-Landestitel

SV Moslesfehn: In eigener Halle haben sich die Faustballmänner des SV Moslesfehn den Landesmeistertitel in der Altersklasse 35 gesichert. In einem hochklassigen Turnier, mit zahlreichen Ex-Bundesligaspielern, gewann der Gastgeber im Endspiel gegen Landkreis-Rivale Ahlhorn mit 2:1.

In der Vorrunde schlug das Team um Hauptangreifer Jens Kolb den TSV Bardowick (11:3, 11:7) zunächst problemlos. Gegen den TK Hannover entwickelte sich dagegen eine ausgeglichene Begegnung, der gerade die beiden Angreifer, Kolb beim SVM und Ole Herrmanns auf Seiten des TKH, ihren Stempel aufdrückten. „Beide haben super Angaben geschlagen“, berichtete Hermann von der Pütten. Die Partie endete 1:1 unentschieden (8:11, 11:6), Moslesfehn schaffte dennoch den Gruppensieg. Somit umging der Gastgeber im Halbfinale den Ahlhorner SV, der sich in seiner Gruppe ungeschlagen den Vorrundensieg sicherte und mit klaren Erfolgen seine Titelambitionen untermauerte. Gegen Brettorf (11:7, 11:7), Hermannsburg (11:4, 11:3) und Burgdorf (11:6, 11:7) ließ das Team nichts anbrennen. Für Brettorf reichte, nach einer weiteren Niederlage gegen den TSV Burgdorf (9:11, 7:11), der Sieg gegen den TuS Hermannsburg (11:3, 11:6) nicht, um in die Finalrunde einzuziehen.

Dies gelang dem TSV Burgdorf, der Moslesfehn im Halbfinale einige Schwierigkeiten bereitete. Gerade im ersten Satz musste sich der SVM noch auf die vielen kurz und halblang geschlagenen Bälle einstellen (7:11), ehe er sich im zweiten Satz eindrucksvoll zurückmeldete (11:2). Im Entscheidungssatz mobilisierte Burgdorf noch einmal alle Kräfte, doch Moslesfehn konnte mit 11:8 über den Finaleinzug jubeln. Ahlhorn lieferte sich im zweiten Halbfinale ein ausgeglichenes Duell mit dem TK Hannover. In den entscheidenden Momenten blieb der ASV aber clever und bezwang die Hannoveraner mit 11:9 und 11:8. Nach einer Verletzung von Michael Berehns musste Ahlhorn dann im Endspiel, ohne Auswechselspieler angetreten, zu viert spielen. Im ersten Satz gelang dies auch noch sehr gut (11:8), ab dem zweiten nutzte Moslesfehn dann aber die sich bietenden Lücken (11:7, 11:7).

Beide Finalisten sind für die Norddeutschen-Meisterschaften am 7. und 8. Februar in Oldendorf qualifiziert.

 

 

 

 

 

 

 

 

Erster Tabellenführer in der Männer Bezirksoberliga

Stenum, 02.November 2014

Am 1.Spieltag der Männer Bezirksoberliga startete die 4.Mannschaft vom SV Moslesfehn perfekt in die neue Hallensaison.

Mit 6:0 Punkten und 6:0 Sätzen schaffte das Team um Mannschaftskapitän Florian Würdemann die optimale Ausbeute und steht gleich an der Tabellenspitze.

Gegner am ersten Spieltag waren: VFL Stenum, Ahlhorner SV 4 und Wardenburger TV 2

Der nächste Spieltag ist am 23.November 2014 ab 09.00 Uhr in Wardenburg.

Den Ball, die Punkte und die erste Liga im Blick

SV Moslesfehn freut sich auf die Aufstiegsrunde

Männer-Team erreicht zweiten Platz in der 2. Bundesliga – Zwei Erfolge bei Ligafinale

Südmoslesfehn Der Traum der Faustball-Männer des SV Moslesfehn geht weiter. Nach den beiden Siegen vor heimischem Publikum am Sonnabend steht das Team aus dem Landkreis in der 2. Bundesliga Nord mit 24:8 Punkten auf dem zweiten Tabellenrang, der die Qualifikation zu den Aufstiegsspielen für Liga eins ermöglicht.

„Wir sind richtig zufrieden“, freute sich SVM-Trainer Hartmut Lübbers nach den zwei Erfolgen gegen Bayer Leverkusen und MTV Vorsfelde. Einziger Wermutstropfen: Abwehrspieler Stephan Harms brach sich die Hand und dürfte damit für die Qualifikationsrunde, die am Freitag, 8. August, in Voerde stattfindet, ausfallen. Am vergangenen Sonnabend aber schweißte Harms Ausfall die verbleibenden fünf SVM-Feldspieler enger zusammen. Trotz der hohen Temperaturen behielten die Lübbers-Schützlinge einen kühlen Kopf und gaben in zwei Partien nur einen Satz ab.

Schon in der ersten Partie gegen Bayer Leverkusen musste Lübbers beim 3:1 (11:8, 11:9, 7:11 und 11:6)-Erfolg aufgrund der hohen Temperaturen kräftig rotieren lassen. „Wir haben die Partie sauber von vorne weg gespielt, mussten aber in den ersten beiden Sätzen ordentlich kämpfen“, resümierte der SVM-Trainer die erste Begegnung.

Gegen den MTV Vorsfelde gaben sich Keno Stöver, Niels Knickelbein, Dominik und Julian Lübbers sowie Tobias von der Pütten keine Blöße und gingen nach drei Sätzen souverän mit 11:4, 11:6 und 11:8 als Sieger vom Feld. „Die gute Leistung gegen Leverkusen hat uns sicherlich geholfen, so gut in die zweite Partie zu finden“, so Lübbers.

Die bisher starke Saison der Moslesfehner Männer (24:8 Punkte, 37:20 Sätze) soll nun mit dem Aufstieg in die 1. Bundesliga gekrönt werden. In der Qualifikationsrunde trifft der SVM im August auf Gastgeber und Ligakonkurrent TV Voerde, der die Zweitliga-Saison ohne Niederlage abschloss, sowie auf die Berliner Turnerschaft, die in der 2. Bundesliga-Ost alle zwölf Partien siegreich gestalten konnte. „Zwei von drei Teams steigen in diesem Modus auf. Vom Papier her haben wir daher gute Voraussetzungen“, blickt Lübbers voraus: „Die Jungs sind optimistisch, und ein Aufstieg ins Oberhaus würde uns nach langen Jahren ohne Erstliga-Faustball durchaus gut stehen.“

Nordwest Zeitung

Aktuell
  • ab 06.06.2021 in Kraft

Dorfnachrichten 2021

Sommerparty 2021 

Diese Seite soll allen Mitgliedern des SV Moslesfehn – und auch darüber hinaus – Informationen zur Verfügung stellen, die sie im täglichen Umgang mit „ihrer“ Sportart brauchen. Schwerpunkte sind Berichte von aktuellen Ereignissen, Termine und das Lehrwesen. Redakteure, die eigene Beiträge einstellen, sind immer willkommen. Über ein Feedback freuen wir uns ebenso.

 

Spieltage & Events!

28./29. August ist die Deutsche Meisterschaft im Faustball der Männer und Frauen auf der Anlage am Bareler Weg in Brettorf

05.09.2021 Vorankündigung des Ortsvereins! Sonntag, den 05. September 2021 ab 15.30 Uhr Fest der Generationen Sommer.– und Familienfest für jeden Moslesfehner.

Musik  für alle mit den Moslesfehner Bergbuben. Vorstellung der Gemeinderatskandidaten aus Südmoslesfehn.

Spiele spielen mit dem SV Moslesfehn

Kategorien