Archiv für die Kategorie „Männer“

DM Männer 55 jetzt in der Sporthalle am Querkanal

Deutsche Meisterschaft der Männer 55 in der Sporthalle Am Querkanal in Hundsmühlen, mit der  Spielgemeinschaft SV Moslesfehn/Wardenburger TV als Gastgeber

 

Senioren schließen Saison mit DM ab

DM-Gastgeber: Die Männer 55 aus Moslesfehn und Wardenburg mit Heino von Aschwege (von links), Otto Brünjes,

Helmut Greiner, Wilfried Lehmann, Torsten Büsselmann, Hartmut Lübbers, Holger Lebeus und Engelbert von der Pütten.

Südmoslesfehn: Es sind die letzten Entscheidungen in dieser Hallensaison: Die Faustball-Senioren ermitteln an diesem Wochenende in vier Altersklassen ihre Deutschen Meister. Der SV Moslesfehn  hat dabei gleich drei „heiße Eisen“ im Feuer – zudem findet das Turnier der Männer 55 in der Sporthalle Am Querkanal in Hundsmühlen statt, wo die Spielgemeinschaft SV Moslesfehn/Wardenburger TV als Gastgeber auf ein erfolgreiches Abschneiden hofft. Auch der TV Brettorf hat sich mit seinen Männern 55 für die DM qualifiziert. Außerdem gehen die Frauen 30 des SV Moslesfehn sowie die Männer 45 aus Moslesfehn am Samstag und Sonntag auf Reisen.

Der Modus und Zeitplan ist bei allen Senioren-DM-Endrunden gleich: Es haben sich jeweils zehn Mannschaften qualifiziert, die am Samstag ab 9 Uhr zunächst in zwei Vorrundengruppen spielen. Die beiden Gruppensieger qualifizieren sich direkt für das Halbfinale am Sonntag, die Gruppenzweiten und -dritten bestreiten „über Kreuz“ Qualifikationsspiele für den Halbfinaleinzug.

Bei den Männern 55 trifft das Gastgeberteam in der Vorrunde zunächst auf Bayer Leverkusen, ESV Rosenheim, SF Gechingen und SV Ruschwedel. Ziel der Faustballer aus der Gemeinde Wardenburg ist es, am Sonntag zu den besten sechs Teams zu gehören und im Idealfall um die Medaillen mitzuspielen. Der Landkreisnachbar aus Brettorf zählt sich eher zu den Außenseitern, auch wenn vor einem Jahr mit der DM-Silbermedaille ein Überraschungscoup gelang. Diesmal gilt es zunächst einmal, sich in der Gruppe A gegen den TSV Stelle, TV Elsava Elsenfeld, SV Kubschütz und SF Bordelum erfolgreich zu behaupten.

Die Männer 45 des SV Moslesfehn treten in Heidenau an und treffen in der stark besetzten Vorrundengruppe B auf den MTV Rosenheim, Titelverteidiger und Gastgeber SSV Heidenau, VfL Kellinghusen sowie TV Wasenbach. Das Erreichen der Endrunde ist das erklärte Ziel der Moslesfehner, die auf dem Feld amtierender Vizemeister sind.

Klare Ziele setzen sich die Frauen 30 des SV Moslesfehn: Nach dem siebten Platz bei der Heim-DM vor einem Jahr will der Norddeutsche Meister voll angreifen und in Braschoss unter die Top 3 kommen. In der Vorrunde warten der TSV Bardowick, TSV Niedernhall, TV Haibach und Güstrower SV als erste Bewährungsproben

Der Vorstand wünscht allen viel erfolg

NWZonline.dedem link folgen zum NWZ Bericht

Deutsche Meisterschaften im Feldfaustball kommen nach Moslesfehn

 

Astrid Grotelüschen mit der Mannschaft

Jetzt ist es offiziell: Die Deutsche Meisterschaften im Feldfaustball steigt am 19. und 20. August in Südmoslesfehn. „Wir rechnen mit 1500 Zuschauern“, sagte Organisator Arnold von der Pütten vom SV Moslesfehn am Sonntag während der Vertragsunterzeichnung. Die jeweils sechs besten Frauen- und Männermannschaften treten an. Eine weitere, nicht ganz unerhebliche Frage gibt es bis zur Meisterschaft noch zu klären: Kommt sie oder kommt sie nicht? Die Rede ist von Bundeskanzlerin Angela Merkel, die die Schirmherrschaft der Veranstaltung übernehmen soll. „Versprechen kann ich es nicht, aber wir werden es versuchen“, sagte Astrid Grotelüschen (MdB, CDU). Zwar sind bis August noch ein paar Monate hin, dennoch sind von der Pütten und sein Team kräftig auf der Suche nach Sponsoren für die DM. Bei der Vertragsunterzeichnung in Moslesfehn waren dabei: Arnold von der Pütten (vorne von links), Wardenburgs stellvertretender Bürgermeister Peter Kose, Frauenbeauftragte der Deutschen Faustball-Liga Ulrike Schubert, Astrid Grotelüschen, SVM-Vorsitzender Engelbert von der Pütten, Vizepräsident des Niedersächsischen Turnerbundes Lutz Alefsen sowie die Bundesliga-Spielerinnen des SV Moslesfehn Karen Meyer (hinten von links), Julia Graue, Nane Ahrens, Marleen Schmertmann, Kathrin von der Pütten, Sabine Grüning, Marisa Meyer und Christina Scholte.#

NWZonline.dedem Link folgen zum Bericht der NWZ

 

Faustball-DM Frauen und Männer steigt in Moslesfehn

Südmoslesfehn Auch im kommenden Jahr unterstreicht der Landkreis Oldenburg, dass er eine Faustball-Hochburg ist: Fünf bedeutende Großveranstaltungen – eine davon sogar international – gehen auf den heimischen Sportplätzen oder in den Hallen über die Bühne.

Gleich zu Beginn des Jahres, am 14./15. Januar, spielen vier europäische Spitzenteams in Ahlhorn. In der Sporthalle Am Lemsen richtet der Ahlhorner SV den Europapokal der Frauen aus. Neben dem gastgebenden ASV (deutscher Vizemeister) haben sich Cup-Verteidiger TSV Dennach sowie die nationalen Titelträger aus Österreich (USC Wels) und der Schweiz (TSV Jona) qualifiziert. Der Wardenburger TV ist am 18./19. März Gastgeber für die Deutsche Hallenmeisterschaft der weiblichen Jugend U 14, der SV Moslesfehn richtet die die DM der Männer 55 aus (8./9. April).

Nicht minder interessant geht es dann in der Feldsaison weiter. Das absolute Highlight hat der SV Moslesfehn vor sich, denn der Verein vom Küstenkanal wird am 19./20. August die Deutschen Meisterschaften der Frauen und Männer ausrichten. „Der Vertrag ist zwar noch nicht unterzeichnet, aber die Zustimmung vom Präsidium liegt vor“, betätigte Ulrich Meiners, Präsident der Deutschen Faustball-Liga. Der SVM erhält für das Turnier einen Freiplatz für sein Frauenteam. Eine weitere DM-Endrunde, und zwar die der Jugend U 18, findet beim TV Brettorf am 9./10. September statt.

Bericht von Michael Hiller bitte dem NWZ link folgen NWZonline.de

 

Das war eine ganz besondere Feldsaison

Männer 55 Deutscher Meister Feldsaison 2016

Männer 45 Viezemeister Feldsaison 2016

Frauen 30 Viezemeister Feldsaison 2016

Alle drei Mannschaften werden vom Verein gefeiert!

 

 

 

 

 

 

 

Der 1. Vorsitzende bedankt sich bei den Mannschaften für die tolle leistung.

Wo gabt es das schon, das von einem Verein gleich drei Mannschaften im Endspiel standen?

Herzlichen Glückwunsch IHR seid die besten……

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Männer 55 Deutscher Meister in Essel

Mit drei Mannschaften stand der SVM in den Endspielen. Für die Frauen 30 und Männer 45 reichte es zur Silbermedaille.

Essel/Moslesfehn Diese Deutsche Meisterschaft wird den Faustball-Senioren des SV Moslesfehn wohl noch lange in guter Erinnerung bleiben: Mit drei Mannschaften hatte sich der Verein vom Küstenkanal für die nationalen Titelkämpfe in Mulsum beim TSV Essel (Landkreis Stade) qualifiziert – und alle drei Teams schafften in ihren Altersklassen den Einzug ins Finale. „Damit hatten wir im Vorfeld niemals gerechnet“, freute sich Moslesfehns Männer-45-Spieler Bodo Würdemann stellvertretend für den ganzen Verein und fügte hinzu. „Wir sind mächtig stolz auf das, was wir da geschafft haben.

Für den größten Coup sorgten die Männer 55 des SVM, denn ihnen gelang der Gewinn der Goldmedaille. Dabei begann das Turnier für die Moslesfehner alles andere als optimal – mit einer 0:2-Niederlage gegen Bayer Leverkusen (8:11, 7:11). In den weiteren Gruppenspielen hielt sich der SVM dann aber schadlos und bezwang ESV Rosenheim (11:8, 8:11, 11:5), Sf Bordelum (11:4, 11:4) sowie ESG Karlsruhe (13:11, 11:7). Durch einen 2:0-Erfolg gegen den TV Schluttenbach qualifizierte sich Moslesfehn für das Halbfinale, wo der TV Elsava Elsenfeld knapp ausgeschaltet wurde (6:11, 11:6, 11:8). Auch im Endspiel, wo es zur Neuauflage des Gruppenspiels gegen Rosenheim kam, geriet Moslesfehn zunächst in Rückstand, konnte das Spiel dann aber noch zu seinen Gunsten drehen (12:14, 11:7, 11:7). Die Mannschaft setzt sich mit Spielern aus Moslesfehn sowie des Nachbarvereins Wardenburger TV zusammen. Während der Hallensaison laufen die Senioren unter der Flagge des WTV auf, während sie auf dem Feld den Namen des SVM tragen. Die DM-Goldmedaille errangen Torsten Büsselmann, Hartmut Lübbers, Holger Lebeus, Heino von Aschwege, Helmut Greiner und Wilfried Lehmann.

Die Silbermedaille gewannen die Männer 45 des SV Moslesfehn. Hier gehören Bodo Würdemann, Jens Kolb, Sven Würdemann, Carsten Bischoff, Ralf Pfleger, Thomas Heinrich und Frank Schmertmann zum erfolgreichen siebenköpfigen Aufgebot. Im Turnier der Männer 45 qualifizierte sich der SV Moslesfehn mit vier Siegen in den Gruppenspielen gegen DJK Odenkirchen (15:14, 11:6), SSV Heidenau (10:12, 11:9, 11:7), TuS Oggersheim (11:9, 15:14) und DJK Süd Berlin (11:2, 11:3) auf direktem Weg für das Halbfinale. Hier wurde das Spiel gegen den Leichlinger TV zu einer knappen Angelegenheit für Würdemann und Co. (11:9, 6:11, 11:9). Völlig ausgeglichen verlief auch das Finale gegen den MTV Rosenheim. Beide Teams begegneten sich auf Augenhöhe. „Das Ergebnis hätte genauso gut andersherum laufen können“, meinte Bodo Würdemann, der den Knackpunkt in der starken Rosenheimer Abwehr sah. Am Ende lagen die Süddeutschen knapp vorne (11:9, 12:14, 11:9), für den SVM war es die einzige Niederlage während der gesamten Feldsaison.

Ebenfalls Vizemeister wurden am Sonntag die Frauen 30 des SV Moslesfehn. Dabei scheiterten Karen Meyer, Sandra Weigt, Gesa Hilmer, Carola Wilke, Jessica Konen, Silvia Düßmann, Christina Fortino, Sabrina Ahrens und Doris Schmertmann im Finale am ewigen Widersacher TuS RW Koblenz und schrammten somit an der erfolgreichen Titelverteidigung vorbei. Als Titelverteidiger gehörten die Frauen 30 des SV Moslesfehn von vornherein zu den Mitfavoriten auf den DM-Titel. Dieser Rolle wurde das Team bereits in der Vorrunde mit vier Siegen gegen SV Düdenbüttel (11:7, 11:8), MTSV Selsingen (11:2, 13:11), TSV Niedernhall (13:11, 12:10) und SG Bademeusel (11:9, 11:9) gerecht. Auch die vorletzte Hürde im Halbfinale gegen den TSV Bardowick wurde erfolgreich genommen (8:11, 11:6, 13:11). Allerdings mussten die Moslesfehnerinnen im dritten Satz beim Stand von 8:10 zwei Matchbälle abwehren. Im Endspiel wartete der Dauerrivale vom TuS RW Koblenz mit der Ex-Moslesfehnerin Saskia Retsch in seinen

Frauen 30 des SVM setzen sich bei Norddeutscher Meisterschaft durch

Oldendorf/Landkreis/Südmoslesfehn Bei den Norddeutschen Meisterschaften im Feldfaustball, die am vergangenen Wochenende in Oldendorf stattfanden, haben sich die Mannschaften aus dem Landkreis gut verkauft. Allen voran die Frauen 30 des SV Moslesfehn wussten zu überzeugen – sie gewannen den Titel.

„Wir waren richtig gut drauf und haben uns dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung den ersten Platz verdient“, berichtete SVM-Spielerin Carola Wilke. In einer Fünfergruppe – gespielt wurde im Modus „Jeder gegen Jeden“ – blieben die Moslesfehnerinnen in ihren vier Partien ungeschlagen. Den einzigen Satzverlust musste der SVM gegen den SV Düdenbüttel verkraften. „Da sind wir schwer ins Spiel gekommen“, erklärte Wilke das Ergebnis. Doch nach dem Satzrückstand lief es bei den Landkreislerinnen wieder gut, so dass sie das Spiel zu ihren Gunsten drehen konnten (8:11, 11:9, 11:7). Die anderen Partien gegen TSV Bardowick (11:6, 11:7), Braschosser TV (11:9, 11:5) und MTSV Selsingen (11:6, 11:3) gewann der SVM glatt in zwei Sätzen. Damit haben sich die Moslesfehnerinnen für die DM qualifiziert. Für den Norddeutschen Meister spielten Karen Meyer, Sandra Weigt, Jessica Konen, Christina Fortino, Silvia Düßmann und Carola Wilke, Betreut wurde die Mannschaft von Simone Hinrichs.

Auch die Männer 55 des SV Moslesfehn konnten als Drittplatzierte das DM-Ticket lösen. In einer Fünfergruppe erspielten sich die Moslesfehner zwei Siege gegen den MTV Oldendorf (15:14, 6:11, 13:11) und TV Brettorf (11:7, 14:12). Niederlagen gab es gegen den späteren Norddeutschen Meister Bayer Leverkusen (8:11, 4:11) sowie gegen TH 1852 Hannover (8:11, 12:10, 9:11). Brettorf belegte Platz fünf.

Die Deutschen Meisterschaften der Senioren finden am 17. und 18. September beim TSV Essel statt.

SV Moslesfehn einmal Gold zweimal Silber

Südmoslesfehn –  Mit 8 Siegen haben die Faustballer des SV Moslesfehn perfekt gemacht, 1 x Gold 2 x Silber.  Auf heimischer Anlage gewann die Mannschaft vom SV Moslesfehn.

Frauen 30 Vorrunde

Endrunde Frauen 30 Diesen Beitrag weiterlesen »

Aufstiegsspiele 1. Liga Nord Männer

Aufstiegsspiele zur 1. Liga Nord Männer in Südmoslesfehn

Am 06.08.16 ab 14 Uhr spielen die Moslesfehner auf der Sportanlage Korsorsstrasse 7 um den freien Platz  zur ersten Bundesliga.

SV Moslesfehn

Tobias von der Pütten (7), Julian Lübbers (5), Pascal Töllner (3), Dominik Lübbers (1), Nils Knickelbein (6), Florian Würdemann (8), Jannik Büsselmann (2), Stephan Harms (4), Trainer Bodo Würdemann

06.08.2016, 14:00 h, SV Moslesfehn:

1. Leichlinger TV  – SV Moslesfehn :
2. Berliner TS  – Leichlinger TV :
3. SV Moslesfehn  – Berliner TS :

Tabelle

Platz Mannschaft Spiele Sätze Punkte
1. Leichlinger TV 0 0:0 0:0
2. SV Moslesfehn 0 0:0 0:0
3. Berliner TS 0 0:0 0:0

Der SV Moslesfehn qualifiziert sich  für Aufstiegsspiele zur 1. Liga

SV Moslesfehn gewinnt beide Spiele

SV Düdenbüttel – SV Moslesfehn 0:3 (4:11, 9:11, 4:11). Die Moslesfehner waren als Tabellendritter in den letzten Spieltag gegangen – mit den besten Chancen, das Ticket für die Ausstiegsspiele am 6. August in Moslesfehn zu lösen. Das schaffte die Würdemann-Truppe dann auch gleich im ersten Spiel des Tages gegen Düdenbüttel, obwohl mit Defensivmann Jannik Büsselmann ein wichtiger Spieler verletzungsbedingt ausfiel. „Wir hatten uns intensiv auf die letzten Aufgaben vorbereitet und gut trainiert – das hat sich letztendlich bezahlt gemacht“, freute sich der SVM-Coach. Den Schlüssel zum Erfolg sah er in einer geschlossenen Mannschaftsleistung. „Es hat von der Annahme über das Zuspiel bis zum Angriff alles super geklappt. Da kann ich auch niemanden hervorheben“, betonte Würdemann. „Das haben die Jungs einfach überragend gemacht!“ So hatte Düdenbüttel mit Ausnahme des zweiten Satzes auch keine realistische Chance, um das Spiel zu gewinnen.

ESV Wuppertal-West – SV Moslesfehn 0:3 (8:11, 7:11, 2:11). Gegen die als Absteiger feststehenden Gastgeber gaben sich die Moslesfehner ebenfalls keine Blöße. Obwohl Würdemann viel durchwechselte und allen Akteuren ihre Spielanteile ermöglichte, gab es keinen Bruch. „Auch hier haben wir eine überzeugende Leistung gezeigt, vor allem das Aufbauspiel hat sehr gut geklappt“, freute sich Moslesfehns Trainer. Für den SVM spielten Florian Würdemann, Julian Lübbers, Dominik Lübbers, Pascal Töllner, Stefan Harms, Nils Knickelbein und Tobias von der Pütten.

Tabelle

Platz Mannschaft Spiele Sätze Punkte
1. Leichlinger TV 16 43:14 28:4
2. SV Moslesfehn 16 36:17 22:10
3. TG GH Brettorf II 16 35:24 20:12
4. Wardenburger TV 16 34:29 18:14
5. SV Düdenbüttel 16 34:32 16:16
6. MTV Vorsfelde 16 28:37 16:16
7. MTV Diepenau 16 25:39 10:22
8. TuS Dahlbruch 16 23:42 8:24
9. ESV Wuppertal-West 16 17:41 6:26

NWZonline.dezum NWZ Bericht!!

Männer 35 bei der DM

 

SV-Moselesfehn_DM-M35

 

Aktuell
  • ab 06.06.2021 in Kraft

Dorfnachrichten 2021

Sommerparty 2021 

Diese Seite soll allen Mitgliedern des SV Moslesfehn – und auch darüber hinaus – Informationen zur Verfügung stellen, die sie im täglichen Umgang mit „ihrer“ Sportart brauchen. Schwerpunkte sind Berichte von aktuellen Ereignissen, Termine und das Lehrwesen. Redakteure, die eigene Beiträge einstellen, sind immer willkommen. Über ein Feedback freuen wir uns ebenso.

 

Spieltage & Events!

28./29. August ist die Deutsche Meisterschaft im Faustball der Männer und Frauen auf der Anlage am Bareler Weg in Brettorf

05.09.2021 Vorankündigung des Ortsvereins! Sonntag, den 05. September 2021 ab 15.30 Uhr Fest der Generationen Sommer.– und Familienfest für jeden Moslesfehner.

Musik  für alle mit den Moslesfehner Bergbuben. Vorstellung der Gemeinderatskandidaten aus Südmoslesfehn.

Spiele spielen mit dem SV Moslesfehn

Kategorien