Autorenarchiv

Vorbereitung erfolgreich beendet!

Ein Wochenende vor dem Bundesligastart stand für uns aus der 1. Damenmannschaft ein wahrhaftes Turnierwochenende an. Samstagfrüh fuhren wir pünktlich zum „Supercup“ nach Essel, wo wir noch einmal auf andere Teams der 1. Bundesliga, wie Kellinghusen, Selsingen, Schneverdingen, Brettorf und Schülp trafen. Am Ende des langes Tages konnten wir hier sogar nach einem spannenden Finale gegen den Landkreisrivalen Brettorf als Turniersieger aus der Halle gehen.

Am Sonntag spielten wir dann das insgesamt 3. Turnier der Vorbereitung in Wangersen. Hier wollten wir nochmal spielerisch einiges ausprobieren, um für die Saison vorbereitet zu sein. So spielten wir an diesem Tag insgesamt nochmal 6 Spiele und trafen im Finale zum 4. Mal an diesem Wochenende auf den Zweitligisten aus Düdenbüttel. Auch dieses Finale konnten wir sehr knapp im 3. Satz für uns entscheiden, sodass es auch am Sonntag hieß: Turniersieger = SVM!

Frauen Teams beenden Brettorfer Turnier mit Silber & Bronze

Mit zwei Damenmannschaften sind wir an diesem Sonntag, den 19. Oktober, beim Brettorfer Turnier angetreten. Die Frauen 30 spielten morgens in der ersten Gruppe und beendeten diese mit dem 3. Platz. Da dies vom Satzverhältnis der beste 3. Platz der drei Gruppen war, zogen die Frauen 30 ins Viertelfinale ein.

Die erste Damenmannschaft startete erst um 12 Uhr ins Turnier und wurde mit nur einem verlorenen Satz gegen den Ahlhorner SV Gruppensieger.
Im Viertelfinale besiegten die ersten Damen Berlin und zogen so ins Halbfinale ein. Den Frauen 30 gelang im Viertelfinale die Überraschung, denn sie gewannen gegen den Erstligisten MTSV Selsingen.
So mussten unsere Teams im Halbfinale gegeneinander spielen – hier setzten sich die ersten Damen nach einem spannenden Spiel knapp durch.

Im Spiel um den 3. Platz konnten unsere Frauen 30 sich dann gegen Schülp durchsetzen. Für die Damen war im Finale der erste Gegner des Tages, dann auch wieder der Letzte – der Ahlhorner SV. Obwohl alle schon einige Spiele hinter sich hatten, entwickelte sich das Spiel zu einer spannenden Partie. Am Ende setzte sich Ahlhorn im 3. Satz mit 11:9 durch und unsere 1. Damenmannschaft belegte einen sehr guten 2. Platz.

 

Frauen 30 sind Norddeutscher Meister

Unsere Frauen 30 sind am letzten Wochenende Norddeutscher Meister in Coesfeld geworden und haben sich so für die Deutsche Meisterschaft am 13./14. September in Bardowick qualifiziert.
Da leider nur 3 Mannschaften zur Meisterschaft angetreten waren, wurde nur samstags in einer Vor- und Rückrunde jeder gegen jeden gespielt. Das bedeutet, dass unsere Frauen sich gleich zweimal gegen die Frauen des Ahlhorner SV und des TKD Duisburg behaupten mussten.
Im ersten Spiel des Tagen ging unsere Mannschaft gegen den  Ahlhorner SV 2:0 (11:7 11:8) als Sieger vomPlatz. Anschließend folgte ein Erfolg gegen TKD Duisburg, ebenfalls 2:0 (13:11 11:6). Nach dem zweiten 2:0-Erfolg gegen Ahlhorn brauchte man lediglich einen Satzgewinn im letzten Spiel gegen Duisburg, um Norddeutscher Meister zu werden.
Und der gelang im letzten Spiel denkbar knapp! Der TKD Duisburg schlug  unsere Damen mit 2:1. Dank des erkämpften Satzes freute sich jedoch alle riedig über den Titel!

Für uns traten an: Sandra Weigt, Gesa Hilmer, Doris Schmertmann, Sabrina Ahrens, Jessica Konen, Christina Fortino und Sandra Mundt.

Fahrt nach Berlin lohnt sich – 2 Siege für 1. Damenmannschaft

Zum vorletzten Spieltag der Saison hatten wir Damen nochmal eine lange Reise vor uns. Es ging nach Berlin, wo wir am Sonntag, den 13.7.2014, auf der VFK Berlin und den MTV Hammah trafen.

Wir fuhren bereits am Samstag los und machten uns einen entspannten Abend in Berlin mit Fußball und italienischem Essen. Sonntag morgen ging es dann auf den Platz in guter Hoffnung schnelle 3 Spiele zu sehen, um pünktlich zum WM-Finale wieder in Oldenburg zu sein.

Doch gleich die erste Partie zwischen Berlin und Hammah wurde ein 5-Satz-Match in dem sich Berlin am Ende durchsetzen konnte. Unser erstes Spiel bestritten wir gegen Hammah. Nach anfänglichen Startproblemen und Fehlern von allen Seiten ging der erste Satz 11:8 an unsere Gegner. Nachdem wir im zweiten Satz endlich realisiert hatten, dass das Spiel schon im vollen Gange war, konnten wir die Hammah-Mädels mehr unter Druck setzen. Jeder rief, trotz schwülem Wetter, seine Leistung ab. Die folgenden 3 Sätze gingen somit an uns, sodass wir dieses Spiel 3:1 gewannen. (MTV Hamah : SV Moslesfehn 1:3 (11:8; 8:11; 5:11; 8:11)

In das nächste Spiel gegen den Gastgeber Berlin gingen wir hochkonzentriert. Nun waren alle voll da und wir starten von Anfang an mit einer guten Leistung auf allen Positionen. So konnten wir die ersten Sätze 11:5 und 11:6 für uns entscheiden. Doch im Laufe des Spiels wurde der Gegner immer stärker und erkämpfte sich jeden Ball. Wir hingegen ließen etwas nach und konnten das Vorspiel gegen den Wind nicht mehr über die 3-Meter-Linie hinaus bekommen. Der 3. Satz ging somit 8:11 an Berlin. Der 4. Satz fing ähnlich an. Trotz der besser Seite konnten wir keinen Druck aufbauen und lieferten uns bis zum 6:6 ein Match mit vielen Ballwechseln. Die Abwehr stand auf beiden Seiten sehr gut, nur zum Abschluss kam es nicht.
Da Karen Meyer mehr Kraft im Rückschlag hat und mit den kürzeren Vorlagen besser umgehen kann, stellten wir unsere Aufstellung einmal völlig um. Sabine Grüning ging für Marisa Meyer nach hinten, Karen ging an den Schlag und Marisa dafür nach vorne rechts. Diese Aufstellung zeigte auch gleich ihre Wirkung, sodass wir das Spiel dann schnell 11:7 für uns entscheiden konnten. SV Moslesfehn – VFK Berlin 3:1 (11:5; 11:6; 8:11; 11:7)

Nach dem Spiel ging es denn schnell zurück nach Oldenburg. Leider machte uns, wie auch den vielen anderen Menschen, die im 14 km langen Stau bei Hannover standen, der Stau-Gott einen Strich durch die Rechnung. Doch dank einer rasanten Fahrt kamen wir nur 10 Minuten nach Anpfiff Zuhause an.

Verabschiedung von Carola Wilke

Bereits am Anfang dieser Saison stand es fest. Carola Wilke wird die 1. Frauen Bundesliga verlassen. Eine letzte Feldsaison wollte Sie noch spielen und dann sollte nach jahrelangem Spitzensport endlich Schluss sein.

Nun geht die Saison dem Ende zu und wir Damen hatten an diesem Sonntag, den 29.6.2014, unseren letzten Heimspieltag. Trotz zweier Niederlagen ließen wir es uns nicht nehmen, Carola gebührend zu verabschieden und auch unser 1. Vorsitzender Engelbert von der Pütten fand einige nette Abschiedsworte.

Das passende T-Shirt mit dem Spruch ,,Ab jetzt nur noch Frauen 30″ gaben wir der lieben Caroli auch gleich mit auf den Weg. Denn es liegt nahe, dass sie nun die Frauen 30 ordentlich aufmischen wird.

Caroli es waren wunderbare Jahre mit dir!!!! Wir werden dich vermissen.

Bezirkslehrgänge beim SV Moslesfehn

Am Freitag, den 27.6.2014, fanden wieder die Bezirkslehrgänge der weiblichen Jugend 14 und 18 sowie der männlichen Jugend 14 und 18 statt. Zahlreiche Teilnehmer hatten sich angemeldet, von denen jeweils 7 Teilnehmer für die Landeslehrgänge nominiert werden konnten. Bei der weiblichen Jugend 14 nahmen sogar insgesamt 27 Mädels am Lehrgang teil, sodass die Trainer einiges zu tuen hatten.

Die Trainings wurden geleitet von Kathrin von der Pütten, Karen Meyer, Sabine Grüning, Doris Schmertmann, Hartmut Lübbers, Sven Würdemann, Dominik Lübbers und Ralf Kreye.

Vom SV Moslesfehn sind in der Jugend 14 Marcel Osterloh, Jarno Becker und als Nachrücker Stefan Poppen und in der Jugend 18 Julian Lübbers und Pascal Töllner zu den Landeslehrgängen nominiert worden.

Zwei hart umkämpfte Siege auf eigenem Platz

SV Moslesfehn – VfK Berlin 3:0 (12:10, 11:9, 12:10). Es war ein Spiel, was auf dem Papier vielleicht als eindeutige Angelegenheit für das Team von Trainer Frank Kannegießer wirkte, sich auf dem Feld aber als hart umkämpfe Partie herausstellte. Grade im ersten Satz tat sich der SVM schwer, geriet mit 7:10 in Rückstand. In der Verlängerung holten sich die Gastgeberinnen dann aber den ersten Durchgang. Auch die folgenden zwei Sätze blieben ausgeglichen. „Wir hatten in den entscheidenden Momenten aber das größere Glück beziehungsweise waren konzentrierter“, analysierte Kannegießer.

SV Moslesfehn – MTV Hammah 3:1 (11:7, 11:8, 10:12, 11:9). Auch im zweiten Spiel machten es sich die Faustballerinnen aus Moslesfehn unnötig schwer. Mehrfach verspielte der SVM eine Führung, im vierten Satz nutzte Hammah die Unkonzentriertheiten aus und holte trotz 6:8- und 8:10-Rückstand den dritten Durchgang. „Dennoch habe ich eine gute Teamleistung gesehen“, lobte Kannegießer, bei der insbesondere Karen Meyer herausstach.

Bundesligastart in die Feldsaison

Endlich startet an diesem Sonntag, den 11. Mai 2014, wieder der Spielbetrieb in der 1. Frauen-Bundesliga.  Während unsere Männer letztes Wochenende aus Voerde schon mit 2:2 Punkten wiederkamen, dürfen wir nun endlich auch wieder an den Ball hauen. Diesen Beitrag weiterlesen »

Frauen 30 „OHNE SCHLAGFRAU“ fünfte bei den Deutschen Meisterschaften in Güstrow

Die erste Horrormeldung Mitte März 2013 war für den Deutscher Meister Feld 2013, Bezirks-, Landes- und Norddeutscher Meister Halle 2013/14 schwer zu verkraften: Sandra Mundt kommt NICHT mit zur DM nach Güstrow!

Also mussten wir, Sandra Weigt, Gesa Hilmer, Sabrina Ahrens, Jessica Konen, Simone Cordes, Christina Fortino und Doris Schmertmann – ausgestattet mit viel Schmerzmittel – zusammen mit den erfahrenen Coaches Marco Weigt und Manfred Grüning das Beste daraus machen.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Sportlerehrung im Landkreis

Am Montag, den 3.3.2014 fand in der FUN Factory in Wildeshausen die 25. Sportlerehrung im Landkreis Oldenburg statt. Moderiert wurde die Jubiläumgala von der ARD-Sportmoderatorin Okka Gundel.

Unsere männliche A-Jugend war dieses Jahr als beste Mannschaft 2013 nominiert, konnte sich aber leider nicht gegen die Sieger, die Green Spirits, durchsetzen. Dafür ging der Sportler des Jahres an einer Faustballer aus Brettorf. Und zwar an Christian Kläner.

Aktuell
  • ab 06.06.2021 in Kraft

Dorfnachrichten 2021

Sommerparty 2021 

Diese Seite soll allen Mitgliedern des SV Moslesfehn – und auch darüber hinaus – Informationen zur Verfügung stellen, die sie im täglichen Umgang mit „ihrer“ Sportart brauchen. Schwerpunkte sind Berichte von aktuellen Ereignissen, Termine und das Lehrwesen. Redakteure, die eigene Beiträge einstellen, sind immer willkommen. Über ein Feedback freuen wir uns ebenso.

 

Spieltage & Events!

28./29. August ist die Deutsche Meisterschaft im Faustball der Männer und Frauen auf der Anlage am Bareler Weg in Brettorf

05.09.2021 Vorankündigung des Ortsvereins! Sonntag, den 05. September 2021 ab 15.30 Uhr Fest der Generationen Sommer.– und Familienfest für jeden Moslesfehner.

Musik  für alle mit den Moslesfehner Bergbuben. Vorstellung der Gemeinderatskandidaten aus Südmoslesfehn.

Spiele spielen mit dem SV Moslesfehn

Kategorien