Ein ganzes Dorf zieht mit

Südmoslesfehn Sie rückt immer näher – die Deutsche Meisterschaft der Frauen im Hallenfaustball. Ausgerichtet wird sie in diesem Jahr von der Faustballabteilung des SV Moslesfehn. Die DM der Frauen findet am 9. und 10. März statt.

Am vergangenen (03.02.2019) Wochenende wurde der Vertrag dafür am Rande des siebten Bundesligaspieltages in der Sporthalle am Querkanal in Hundsmühlen. Mit dabei war nicht nur das Organisatorenduo des Vereins bestehend aus Manfred Grüning und Arnold von der Pütten, sondern auch DFBL-Präsident Ulrich Meiners, Jörg Skatulla (Vorsitzender des Kreissportbundes Landkreis Oldenburg) sowie die Schirmherrin der DM und Mitglied des Bundestages, Astrid Grotelüschen.


Vertragsunterzeichnung beim SV Moslesfehn: Arnold von der Pütten (vorne 3. von links), Jörg Skatulla sowie Manfred Grüning (hinten von 2. links), Ulrich Meiners (3. von links, Astrid Grotelüschen (oben in der Mitte) eingerahmt von der Frauen Bundesliga Mannschaft



„Ich bin sehr froh darüber, dass Moslesfehn diese Aufgabe übernimmt“, sagte Ulrich Meiners am Rande der Vertragsunterzeichnung. „Der Verein ist schon mehrfach als Ausrichter in Erscheinung getreten und kennt sich mit den Herausforderungen aus. Deshalb bin ich mir sicher, dass das eine super Veranstaltung wird“, fügte er hinzu. Bereits vor einem Jahr bekam der SV Moslesfehn die Zusage. Seit rund sechs Monaten wird die DM geplant, wie Organisator und Faustballabteilungsleiter Manfred Grüning erklärte. „Jetzt geht es ins Eingemachte. Wir haben über 50 freiwillige Helfer, die uns an dem Wochenende unterstützen werden“, sagte er.

Übertragen wird die Hallen-DM der Frauen live auf der Homepage der DFBL Auch zwei Kommentatoren werden dafür zur Verfügung gestellt. Gefördert wird die Meisterschaft unter anderem von der Lotto-Sport-Stiftung, dem Sporthaus Duwe, der Max Hering KG und dem Autohaus Elstermann.

Besonders dankbar für das Engagement der Organisatoren ist auch die Frauenmannschaft des SV Moslesfehn, die als Ausrichter an der DM teilnehmen wird. „Wir können sehr froh sein, dass das ganze Dorf mitzieht“, sagte Trainer Till Oldenbostel. Neben dem SV Moslesfehn wären nach aktuellem Stand aus der Nord-Bundesliga noch der TV Brettorf als Tabellenführer sowie der VfL Kellinghusen (2. Platz) qualifiziert. Nur noch theoretische Chancen besitzt der Ahlhorner SV. Aus der Bundesliga Süd werden der TSV Dennach, TSV Calw und TV Eibach am zweiten März-Wochenende nach Hundsmühlen anreisen.

NWZonline.de

Chelsy Haß

https://www.nwzonline.de/autor/chelsy-hass Volontärin, 2. Ausbildungsjahr
NWZ-Redaktion Tel:0441 9988 2003 Lesen Sie mehr von mir

Michael Hiller

https://www.nwzonline.de/autor/michael-hiller Lokalsportredaktion
Redaktion Wildeshausen Tel:04431 9988 2710 Lesen Sie mehr von mir

Kommentieren ist momentan nicht möglich.

Aktuell

Diese Seite soll allen Mitgliedern des SV Moslesfehn – und auch darüber hinaus – Informationen zur Verfügung stellen, die sie im täglichen Umgang mit „ihrer“ Sportart brauchen. Schwerpunkte sind Berichte von aktuellen Ereignissen, Termine und das Lehrwesen. Redakteure, die eigene Beiträge einstellen, sind immer willkommen. Über ein Feedback freuen wir uns ebenso.

 

Kategorien
Archive