Optimismus

Optimismus ist seinem Wesen nach keine Ansicht über die gegenwärtige Situation,
sondern es ist eine Lebenskraft,
eine Kraft der Hoffnung,
wo andere resignieren,
eine Kraft, den Kopf hoch zu halten,
wenn alles fehlzuschlagen scheint,
eine Kraft, Rückschläge zu ertragen,
eine Kraft, die die Zukunft niemals dem Gegner überlässt,
sondern sie für sich in Anspruch nimmt.

DIETRICH BONHOEFER

Danke.

Junge Jecken

Der Film von der NWZ

Trauer um Herbert Hinrichs

SV Moslesfehn/Ortsverein Südmoslesfehn

17.04.2019

Trauer um Herbert Hinrichs 06.11.1945  – 15.04.2019 ein Leben für  Südmoslesfehn

Der SV Moslesfehn, der Ortsverein, die Faustballabteilung, die Theatergruppe und seine Altherrentruppe trauern um Herbert Hinrichs, der uns in seinem 74 Lebensjahr  plötzlich und unerwartet für immer verlassen hat. Er war ein langjähriger treuer Wegbegleiter, ein engagierter Streiter für Südmoslesfehn und seine Vereine, und insbesondere für den Orts.- und Sportverein Moslesfehn.

Seine sportlichen Sporen verdiente er sich beim SV Moslesfehn, dem er seit 1955 angehörte. Seit 1965 wirkte er dort als Helfer und als Übungsleiter, seit 2005 als Platzwart.            Prellball im Winter und Faustball im Sommer ab 1968 Hallen und Feldfaustball. Sein Bus war überall bekannt, ob Jugendspieler oder Erwachsene mit Herbert kam jeder zu seinen Spieltag.


Sein vorbildliches ehrenamtliches Engagement beschränkte sich jedoch nicht nur auf seinen Verein dem SV Moslesfehn. Ob im Ortsverein oder im Sportverein er  übernahm überall Verantwortung, er half wo er konnte  undmachte kleine Reparaturen die er bis zuletzt mit viel Freude ausübte.

Herbert Hinrichs wirkte als ehrenamtliche Kraft bei zahlreichen Landesmeisterschaften und bei vielen Deutschen Meisterschaften und bei der Faustball WM in Niedersachen mit

Wo immer es ging, warb er für seinen Sport, dem Faustball, unter anderem 2007 bei der Veranstaltung „Niedersachsen spielt“ in Wardenburg oder bei der Faustball Weltmeisterschaft in Niedersachsen mit.

 Sein ehrenamtliches Engagement wurde entsprechend gewürdigt mit der SVM – Ehrennadel in Gold.

Faustball, das war sein Leben, seine große Leidenschaft. Er war ein leuchtendes Vorbild für Jung und Alt: unermüdlich, bescheiden, herzensgut mit unglaublicher menschlicher Wärme. Er verstand es, Menschen mitzureißen, für den Ort zu begeistern.  Die Faustballer haben Herbert Hinrichs viel zu verdanken. Er war für uns und für alle Moslesfehner mehr als nur ein wertvoller ehrenamtlicher Mitarbeiter – er war ein Freund. Wir werden ihn stets dankbar in guter Erinnerung behalten.

Arnold von der Pütten für die Moslesfehner  Vereine

Spendenaufruf für die Kolbis

In Zusammenarbeit mit der Bürgerstiftung Wardenburg

Der SV Moslesfehn 1930 e.V. startet einen Spendenaufruf für unser krebskrankes Vereinsmitglied und Freundin, Imke Kolb, eine Mutter von 4 kleinen Kindern.

Im Jahre 2002 wurde durch einen Zufallsbefund bei Imke eine seltene Form von Lungenkrebs festgestellt, der operativ entfernt werden konnte. 2013 wurden neue Metastasen (Rezidive) in der Lunge entdeckt. Es erfolgte erneut eine OP.
2017 kam der Krebs wieder. Er hatte inzwischen im gesamten Oberkörper gestreut. Imke musste drei große Operationen durchstehen. Doch nur 11 Monate später bildeten sich erneut Metastasen.
Für diesen selten auftretenden unheilbaren Tumor gibt es keine passenden Behandlungstherapien (Chemo). Imke sucht daher immer wieder nach neuen alternativen Behandlungsmöglichkeiten. Die Kosten für Medikamente, Heilpraktiker, Ernährungsumstellung, etc. müssen selbst getragen werden, weil eine Kostenübernahme von ihrer Krankenkasse abgelehnt wird.

Wir finden, dass die Zeit für Imke, ihren Mann Jens und ihre 4 Kinder im Alter von 7, 9, 11 und 13 Jahren, viel zu kostbar ist, als dass sie mit Krankenkassen-Schriftverkehr vergeudet werden sollte. Wir wollen mit diesem Spendenaufruf die junge Familie finanziell unterstützen, damit Imke ohne Kosten-Abwägung frei entscheiden kann, dass sie eine Behandlung / ein Medikament in Anspruch nimmt, in der Hoffnung, dass diese weiter lebensverlängernd ist.

Außerdem gibt es einen Traum, den sich Jens und Imke mit ihren Kindern im Juli dieses Jahres erfüllen möchten. Sie wollen in Australien ihre besten Freunde, eine Familie mit 3 Kindern, die dorthin ausgewandert sind, besuchen. Dieses große Ziel von Imke ist eine finanzielle Belastung, die neben den monatlichen Kosten für ihre Krankheit gestemmt werden muss.

Spendenkonto beim SV Moslesfehn
IBAN: DE 12 28060228 0001 671320
Spenden-Stichwort: „Spende Imke Kolb“

Eine Spendenbescheinigung erhältst Du nicht vom SV Moslesfehn. Sondern in zusammenarbeit mit der Bürgerstiftung Wardenburg von der Bürgerstiftung. Siehe Einkommensteuer-Durchführungsverordnung .

Einkommensteuer-Durchführungsverordnung bitte dem Link folgen

Mail an sv-moslesfehn@ewe.net in der Du den Betrag, den Zeitpunkt der Überweisung sowie Deine vollständige Adresse angibst.

Junge Jecken in Südmoslesfehn

SV Moslesfehn veranstaltet Kinderkarneval

100 Kinder und 60 Erwachsene füllten am Rosenmontag die Sporthalle des SV Moslesfehn mit lautem Trubel um Kinderkarneval zu feiern.
In der bunt geschmückten Gymnastikhalle wurde am Nachmittag zu Musik gefeiert und getanzt und die mit Judomatten gepolsterte Umkleidekabine kurzerhand in ein großes Bällebad verwandelt. Acht verschiedene Stationen luden die Kinder in der großen Sporthalle zum Mitmachen ein. Ob Masken basteln, Dosen werfen oder Bobbycar-Rennen fahren – für jeden Jeck war etwas dabei. Sportlich wurde es beim „Steppen für Jedermann“ und auf dem Kletter- und Balancier-Parcours.
Für das leibliche Wohl war selbstverständlich gesorgt mit Kaffee und selbstgebackenen Kuchen. Zum Abschluss der Veranstaltung gab es heiße Würstchen für alle.

Vorbereitung auf die DM am 9./10. März mit dem Ludwig Ball

Die Freude steigt und die Deutsche Meisterschaft ist in greifbarer Nähe! Als Vorbereitung auf die DM am kommenden Wochenende (9./10. März 2019 in der Halle am Querkanal) hat unsere 1. Damenmannschaft am Sonntag ein Extratraining absolviert.

Als besonderer Ehrengast und zum Abschluss des Training besucht Gudrun Kreye das Training. Sie hatte das neue Design des Ludwig Balls dabei – sowohl unsere Frauen wie auch unsere Männermannschaft spielen immer mit dem Ludwig Ball.

Südmoslesfehner als Schiedsrichter on Tour

Weit mehr als 2000 Fußballspiele hat Bernhard von der Pütten schon geleitet. Ans Aufhören denkt er auch mit 80 Jahren nicht.

Südmoslesfehn/ Bümmerstede Alle tanzen nach seiner Pfeife: Als Schiedsrichter hat Bernhard von der Pütten weit über 2000 Fußballspiele geleitet – seit 1967. Und er ist immer noch aktiv. An diesem Donnerstag feiert er seinen 80. Geburtstag. Da wird dann nicht nur die große Oldenburger Fußballerfamilie gratulieren.
„Fußball ist unser Leben“, ließ der Schlagerkomponist Jack White 1973 die deutschen Fußballnationalspieler schmettern – im Vorfeld der Weltmeisterschaft ein Jahr später im eigenen Land. Für Bernhard von der Pütten, der aus Moslesfehn stammt, bestand das Leben immer aus mehr als nur Fußball, das runde Spielgerät bestimmt aber seit Jahrzehnten seine Freizeit. In seinen jungen Jahren jagte er selbst dem Ball hinterher. Nicht nur dem Fußball. Er spielte auch beim SV Moslesfehn noch Faustball.

In den 1960er Jahren begann Bernhard von der Pütten, den Fußball aber mit anderen Augen zu sehen. Er entschloss sich nämlich, Schiedsrichter zu werden. Die Prüfung legte er am 4. März 1967 ab. Auf von der Püttens Pfeife wird auch heute noch gehört. Im vergangenen Jahr pfiff er beispielsweise bei einem Futsal-Turnier (eine Variante des Hallenfußballs) der B-Juniorinnen. Und ans Aufhören denkt er immer noch nicht.

„25 Jahre lang möchte ich schon dabeibleiben. Da packt mich dann doch der Ehrgeiz“, hatte von der Pütten 1990 erklärt, als er von seinem Posten als Fußball-Obmann „seines“ Vereins Blau-Weiß Bümmerstede zurücktrat. Jetzt sind es schon einige Jährchen mehr geworden.

Aber nicht nur als Schiedsrichter hat sich Bernhard von der Pütten ehrenamtlich engagiert, auch Vereinsfunktionen lehnte er nicht ab. Er trainierte die A-Junioren des FC Blau-Weiß Oldenburg und wurde 1974 auch Vorsitzender des Vereins. Der FC Blau-Weiß und der BSV Bümmerstede schlossen sich zwei Jahre später zum BW Bümmerstede zusammen. Auch nach der Fusion übernahm Bernhard von der Pütten immer wieder Verantwortung. So war er Fußball-Obmann und auch erster Vorsitzender der Blau-Weißen. Schiedsrichterobmann ist er immer noch.

Für seinen ehrenamtlichen Einsatz wurde der Jubilar vielfach ausgezeichnet. 2006 erhielt Bernhard von der Pütten den Ehrenamtspreis des Deutschen Fußballbundes, 2017 verlieh ihm der Niedersächsische Fußballverband (NFV) die Goldene Verdienstnadel. Im gleichen Jahr zeichnete ihn der NFV als „Schiedsrichter des Jahres“ aus.

Für Britta Matthiesen und ihre Schwester Ingrid von der Pütten ist ihr Vater ein Vorbild. „Er schafft es immer, für die Familie da zu sein und leistet nebenbei auch noch so viel“, schwärmt Matthiesen. Verantwortung musste Bernhard von der Pütten schon früh übernehmen. „Er war 17 Jahre alt, als sein Vater starb“, erzählt seine Tochter. Für seine fünf jüngeren Geschwister schlüpfte er dann in die „Vaterrolle“.

Eine eigene Familie gründete Bernhard von der Pütten später mit seiner Frau Inge, die aus Krusenbusch stammt und im Juni ihren 80. Geburtstag feiert. Seit 1961 sind sie verheiratet und nicht nur Eltern zweier Töchter, sondern auch Großeltern von drei Enkelsöhnen. Als Hausmeister war von der Pütten viele Jahre bei Firma Ullmann tätig. Im Ruhestand arbeitet er als Fahrer für ein Gebäudereinigungsunternehmen. Außerdem kümmert er sich als Betreuer um eine Freundin, die 96 Jahre alt ist. Und dann ist da ja auch noch der Fußball. Das alles hält fit. Und deshalb wird Bernhard von der Pütten nicht 80 Jahre alt, sondern 80 Jahre jung

                          











                            </a></p>

Jahreshauptversammlung

Sportverein Moslesfehn e.V. gegr. 1930

An alle Vereinsmitglieder                                                                          Moslesfehn, den 07.02.2019

des Sportverein Moslesfehn                                                                  

Einladung

zu der am Donnerstag, den 28. März 2019 stattfindenden  Jahreshauptversammlung

im  Vereinslokal „Moslesfehner Brückenhaus“, Korsorsstraße 1,

26203 Wardenburg / Südmoslesfehn laden wir euch herzlich ein.

Beginn:  20.00 Uhr

Erweiterte Vorstandssitzung des SV Moslesfehn

Hiermit lade Ich Euch zu unserer Sitzung des Erweiterten Vorstandssitzung des SV Moslesfehn ein. Sie findet am 11.02.2019 um 19.30 Uhr im Jugendheim Korsorsstr.7 statt.Für den Vorstand

Arnold von der Pütten

Ein ganzes Dorf zieht mit

Südmoslesfehn Sie rückt immer näher – die Deutsche Meisterschaft der Frauen im Hallenfaustball. Ausgerichtet wird sie in diesem Jahr von der Faustballabteilung des SV Moslesfehn. Die DM der Frauen findet am 9. und 10. März statt.

Am vergangenen (03.02.2019) Wochenende wurde der Vertrag dafür am Rande des siebten Bundesligaspieltages in der Sporthalle am Querkanal in Hundsmühlen. Mit dabei war nicht nur das Organisatorenduo des Vereins bestehend aus Manfred Grüning und Arnold von der Pütten, sondern auch DFBL-Präsident Ulrich Meiners, Jörg Skatulla (Vorsitzender des Kreissportbundes Landkreis Oldenburg) sowie die Schirmherrin der DM und Mitglied des Bundestages, Astrid Grotelüschen.


Vertragsunterzeichnung beim SV Moslesfehn: Arnold von der Pütten (vorne 3. von links), Jörg Skatulla sowie Manfred Grüning (hinten von 2. links), Ulrich Meiners (3. von links, Astrid Grotelüschen (oben in der Mitte) eingerahmt von der Frauen Bundesliga Mannschaft



„Ich bin sehr froh darüber, dass Moslesfehn diese Aufgabe übernimmt“, sagte Ulrich Meiners am Rande der Vertragsunterzeichnung. „Der Verein ist schon mehrfach als Ausrichter in Erscheinung getreten und kennt sich mit den Herausforderungen aus. Deshalb bin ich mir sicher, dass das eine super Veranstaltung wird“, fügte er hinzu. Bereits vor einem Jahr bekam der SV Moslesfehn die Zusage. Seit rund sechs Monaten wird die DM geplant, wie Organisator und Faustballabteilungsleiter Manfred Grüning erklärte. „Jetzt geht es ins Eingemachte. Wir haben über 50 freiwillige Helfer, die uns an dem Wochenende unterstützen werden“, sagte er.

Übertragen wird die Hallen-DM der Frauen live auf der Homepage der DFBL Auch zwei Kommentatoren werden dafür zur Verfügung gestellt. Gefördert wird die Meisterschaft unter anderem von der Lotto-Sport-Stiftung, dem Sporthaus Duwe, der Max Hering KG und dem Autohaus Elstermann.

Besonders dankbar für das Engagement der Organisatoren ist auch die Frauenmannschaft des SV Moslesfehn, die als Ausrichter an der DM teilnehmen wird. „Wir können sehr froh sein, dass das ganze Dorf mitzieht“, sagte Trainer Till Oldenbostel. Neben dem SV Moslesfehn wären nach aktuellem Stand aus der Nord-Bundesliga noch der TV Brettorf als Tabellenführer sowie der VfL Kellinghusen (2. Platz) qualifiziert. Nur noch theoretische Chancen besitzt der Ahlhorner SV. Aus der Bundesliga Süd werden der TSV Dennach, TSV Calw und TV Eibach am zweiten März-Wochenende nach Hundsmühlen anreisen.

NWZonline.de

Chelsy Haß

https://www.nwzonline.de/autor/chelsy-hass Volontärin, 2. Ausbildungsjahr
NWZ-Redaktion Tel:0441 9988 2003 Lesen Sie mehr von mir

Michael Hiller

https://www.nwzonline.de/autor/michael-hiller Lokalsportredaktion
Redaktion Wildeshausen Tel:04431 9988 2710 Lesen Sie mehr von mir

Aktuell

Diese Seite soll allen Mitgliedern des SV Moslesfehn – und auch darüber hinaus – Informationen zur Verfügung stellen, die sie im täglichen Umgang mit „ihrer“ Sportart brauchen. Schwerpunkte sind Berichte von aktuellen Ereignissen, Termine und das Lehrwesen. Redakteure, die eigene Beiträge einstellen, sind immer willkommen. Über ein Feedback freuen wir uns ebenso.

 

Kategorien
Archive